Bauchtanz Auskunft Sibel Nefa

November / Dezember 2001 - früher & heute


Teilnehmerinnen: 61

Seit wann betreibst du den Orientalischen Tanz?

1-2 Jahre 5 Nennungen
3-4 Jahre 11 Nennungen
5-6 Jahre 17 Nennungen
7-10 Jahre 13 Nennungen
mehr als 10 Jahre 15 Nennungen

Welche dieser Aussagen trifft auf DICH zu? Der Orientalische Tanz ist für mich .....

87% der Teilnehmerinnen stimmten der Aussage: "eine Möglichkeit mich gut zu fühlen." Voll zu. Die restlichen 13% stimmen dieser Aussage größtenteils zu.
49% sind der Meinung das der Orientalische Tanz ein schöner Sport für sie ist. 36% stimmen dieser Aussage größtenteils zu und 15% stimmen dieser Aussage ein wenig zu.
63% Verbinden mit dem Orientalischen Tanz eine Art neues Lebensgefühl und 19% stimmen dieser Aussage größtenteils zu. 18% sind der Meinung das stimmt zumindest ein wenig.
Für 16% ist der Orientalische Tanz auch eine gute Möglichkeit damit Geld zu verdienen. 15% stimmen dieser Meinung größtenteils zu. 35% sagen, dass diese Aussage auf sie fast gar nicht zutrifft. 34% sagten das trifft überhaupt nicht auf sie zu.
33% sehen im Orientalischen Tanz eine hervorragende Möglichkeit sich Anerkennung und Selbstvertrauen zu holen. 39% stimmen da größtenteils zu.
25% sagen, dass trifft fast gar nicht auf sie zu und 3% sagen Anerkennung & Selbstvertrauen holen sie sich gar nicht.
77% Sehen im Orientalischen Tanz eine hervorragende Möglichkeit sich einen Ausgleich zum Alltag zu schaffen. 14% stimmen größtenteils zu. 6% Stimmen dieser Aussage teilweise zu. Und 3% stimmen gar nicht zu.

Man kann also sagen, dass die große Mehrheit den Orientalischen Tanz vor allen als Ausgleich und als Wohlfühlhobby sehen und weniger als einen normalen Sport. Für viele ist er sogar ein neues Lebensgefühl.

Bei den Frauen die schon länger (7 Jahre und mehr) dabei sind, ist der Anteil der Frauen die mit dem tanz Geld verdienen natürlich höher.


Basare, Workshopanbieter, Veranstalter, Magazine, Studiobetreiber, Tänzerinnen (Auftritte) ziehen einen finanziellen Nutzen aus dem Orientalischen Tanz. Denkst DU, dass diese Personen den Orientalischen Tanz nur noch als Geschäft sehen?

86 %

Jein, da gibt es solche und solche
8 % Ja, die große Mehrheit sieht nur noch das Geschäft.
6 % Nein, das denke ich nicht

Wenn DU länger als 2 Jahre Unterricht gibst. Fällt es dir heute schwerer, als früher neue Schülerinnen zu finden?

29 Teilnehmerinnen geben keinen Unterricht und 10 Teilnehmerinnen erst seit weniger als 2 Jahren.
Von den restlichen 20 Teilnehmerinnen finden es:

20 % schwerer als früher neue Schülerinnen zu finden.
30 % finden es genauso schwer bzw. leicht wie früher.
50 % finden es sogar leichter als früher neue Schülerinnen zu finden.

26 Teilnehmerinnen Unterrichten nicht bzw. wollten sich kein Urteil erlauben.
10 stimmen der oben gemachten Aussage gar nicht zu.

56 %
Glauben das es an der gestiegenen Konkurrenz liegt
28 % Denken das der Boom vorbei ist.
8 % Glauben, dass das allgemeine Interesse nachgelassen hat.
8 % Meinen das es an falscher bzw. schlechter Werbung liegt.

Wenn du seit mehr als 2 Jahren auftrittst. Sind deine Engagements (Privat Auftritte) in den letzten Jahren weniger geworden?

12 Teilnehmerinnen treten nicht auf. Außerdem treten 11 Teilnehmerinnen noch keine 2 Jahre auf.

Von den restlichen 33 Teilnehmerinnen denken:

31 % meinen es ist ein bisschen weniger geworden.
27 %
finden die Anzahl ihrer Engagements ist gleich geblieben.
24 % haben schon einen Rückgang gespürt.
18 % bekommen heutzutage sogar mehr Auftritte als früher.

Hier ist keine Tendenz zu erkennen, die mit den Tanzjahren zusammen hängen könnte. Die jeweilige Situation hängt wohl von vielen Faktoren ab.


Was denkst DU, welche Gründe es sind, weshalb DEINE Auftritte zurück gegangen sind?

Abzüglich der 12 Teilnehmerinnen die keine Auftritte machen und ohne die 10 Tänzerinnen, die noch keine 2 Jahre Auftreten, inklusive den 9 Frauen die genauso viele oder mehr Auftritte haben wie früher, denken die restlichen 37 Teilnehmerinnen.

41 % denken und merken es vielleicht selber, dass die Leute weniger Geld übrig haben.
35 % erklären sich das mit der größeren Konkurrenz
24 % denken das Publikum hat sich teilweise am Orientalischen Tanz satt gesehen.

Obwohl man die Ausbildungszeit nicht mit dem Ausbildungsstand gleichsetzen kann. Was denkst DU, wie viel Ausbildungsjahre vergehen sollten, bis eine Tänzerin in der Lage ist gegen Bezahlung einen entsprechenden Auftritt vorführen?

Wie Vermutet sagten 30 Teilnehmerinnen, dass man das so pauschal nicht sagen kann.

Der Rest hat einen Mittelwert von "3,5 Jahren" ergeben.

Die Mehrheit (12 Teilnehmerinnen) hat ihr Kreuzchen bei 3 Jahre gemacht.
2 Teilnehmerinnen waren der Meinung, das Tänzerinnen erst nach 6 oder mehr Jahren reif für Auftritte sind.


Welch Kriterien sollten bei einer Tänzerin gegeben sein, um öffentlich aufzutreten.

42 Nennungen
  • Ausstrahlung, Persönlichkeit, Freude am Tanz
31 Nennungen
  • Gute bzw. ausgezeichnete Tanztechnik
24 Nennungen
  • Attraktives Äußeres, seriöses Outfit, gutes Benehmen
14 Nennungen
  • flexibel + Improvisationsvermögen
  • Kontakt zum Publikum & Steuerung des Publikums
  • Gute Tanzausbildung
13 Nennungen
  • Musikalisches Grundwissen, Musik Umsetzung, Stil & Rhythmuskunde
11 Nennungen
  • Selbstvertrauen & Selbstbewusstsein
10 Nennungen
  • Vielfältiges, abwechslungsreiches Programm/Repertoire
7 Nennungen
  • Professionelles Auftreten und Verhandlungsgeschick
6 Nennungen
  • Kritikfähigkeit und gesunde Selbstkritik
5 Nennungen
  • Gutes passendes Kostüm
  • Zuverlässigkeit und Moral
4 Nennungen
  • Talent
3 Nennungen
  • Hintergrundwissen
2 Nennungen
  • Showtalent
  • Choreographieren können
1 Nennung
  • Geduld
  • Menschlichkeit
  • Exhibitionismus

Zitate:
Ich finde es schrecklich, wenn jemand im Bikini auftritt und eine CD einlegt und dann die ersten drei Stücke nacheinander abtanzt - egal ob sie zusammen passen oder nicht.

Wobei ein fachtunkundiges Publikum m.e. sowieso schnell zu begeistern ist - egal was frau macht.

Natürlich sollen auch Anfängerrinnen auftreten, aber nicht in teuren Shows oder auf privaten Festen gegen Bezahlung. Auf Studiofesten z.B. ist es okay., oder im kleinen Rahmen bei der eigenen Familie.

Abspulen von Choreographien finde ich unpassend.

Geld sollte nur zweitrangig sein, trotzdem sollte man seinen Auftritt aber nicht zu billig verkaufen.

Wer sich nach 3 Jahren Unterricht und 3 Auftritten auf Familienfeiern als Tänzerin für öffentliche Veranstaltungen vermitteln lässt, kann ganz schön auf die Nase fallen.

Schon manch eine einigermaßen gute Tänzerin hat sich mit selbstgebastelten Kostümen die auch so aussehen und zu allem über schlecht sitzen im Misskredit gebracht. (gilt auch für gekaufte seltsame Billigkonstruktionen)

Zu viele Hausfrauen...überlasst das Auftreten den Berufstänzerinnen oder zumindest denen, die es können !!!

Sie sollte MINDESTENS die Grundfiguren beherrschen, die Choreographie sollte dann eher einfach gehalten sein.


Was denkst DU, wie viel Geld sollte eine Tänzerin heute mindestens für einen 15 Min. Auftritt verlangen um die Unkosten zu decken und ihre Konkurrentinnen nicht im Preis zu drücken?

Im Durchschnitt sollte eine Tänzerin mindestens 146 Euro verlangen um kostendeckend und fair zu sein.

Das wenigste, was angegeben wurde waren 70 Euro
Der höchste Mindestpreis war 500 Euro (Ich denke, da ist einer mit DM und Euro durch einander gekommen) was natürlich den Schnitt hob.