Bauchtanz Auskunft Sibel Nefa

Dezember / Januar 2000 / 2001 - Veranstaltungen und Geschmack


Teilnehmerinnen: 30

Was für orientalische Tanzveranstaltungen hast du bisher besucht?

30 Nennungen

· Workshops

29 Nennungen · Shows
26 Nennungen · Messen
24 Nennung · Basare
14 Nennung · Tanztheater

Welche orientalischen Messen hast du schon besucht?

23 Nennungen · Oienta
14 Nennungen · Orient Magazin Festival

10 Nennungen · World of Orient
2 Nennungen · 1002 Nächte
1 Nennung · Shamoon

Was gefällt dir an solchen Messen?

21 Nennungen
· Das große Angebot zum Vergleichen.
18 Nennungen
· Leute kennen lernen und wieder treffen
8 Nennungen

· Viele Tänzerinnen im Rahmenprogramm sehen
7 Nennungen

· Anregungen zu eigenen Tänzen hohlen.
· Allgemeine Vielfalt
5 Nennungen

· Günstige schnupper Workshops
2 Nennungen · Die ganze Atmosphäre
· Tänzerinnen für Workshops und Shows suchen.

Was gefällt dir nicht an solchen Messen?

11 Nennung

· Oft zu voll bzw. eng

4 Nennungen

· Masse statt Klasse (Händler haben zu gleiches Angebot)
3 Nennungen

· Hektik
· WS Räume sind zu weit auseinander

2 Nennungen · Von mir zu weit weg
· Zu wenig Umkleidekabinen
· Zu kommerziell
1 Nennung · Zu wenig Schlaf
· Anstrengend
· Die leere danach (Geldbörse)
· Teuer durch Hotelaufenthalt
· Unprofessionelle Organisation
· Es gibt zu viele
· Schlechtes Essensangebot
· Rauchen in der Halle erlaubt
· Man wird schlechter bedient
· Wenn das Rahmenprogramm zuviel ist
· Parkplatznot
· Unverschämte Leiter
· Zu wenig Ruhezonen

Was könnte man besser machen?

3 Nennungen · Orientalische Speisen (bessere Bewertung)
· Größere Halle
2 Nennungen · Shows haben manchmal zu schlechte Qualität
· Angebot der Anbieter mehr fächern
1 Nennung · Anbieter könnten sich besser präsentieren (Schilder, Plakate)
· Ruhezonen einrichten
· Stühle vor der Bühne
· Bessere Darbietungen im Rahmenprogramm
· Rauchverbot
· Mehr Umkleidekabinen
· Mehr orientalische Kultur
· Alles an einen Ort (Messe/Workshops/Show)
· Shuttlebus zu den Veranstaltungsorten
· Billigere Regionen mit günstigeren Hotels
· Bessere Anbindung an den jeweiligen HBF
· Freundlichere Händler *

Zitate:

* Manche Händler sind ziemlich unfreundlich, wenn man harmlose Fragen stellt, z.B. ob die Kostüme von Kindern hergestellt worden sind, da sticht man doch teilweise in ein Wespennest, teilweise habe ich auch das Gefühl, das sie einem mit aller Macht ihre Ladenhüter andrehen wollen "Der Schleier wird ganz weich wenn Sie ihn durch warmes Wasser ziehen und im Wind trocknen lassen!

Was hältst du von Bauchtanzwettbewerben? (Früher z.B. "Königin der Tänzerinnen" oder "Europameisterin im BT" und/oder heute "Orienta Nachwuchswettbewerb".)

16 Nennungen · Nicht zu Bewerten, da zu subjektiv.
12 Nennungen
· OK, wenn alles Korrekt ist
6 Nennungen
· Manchmal ist es interessant und lustig
5 Nennungen
· Titel ist ein Muster ohne Wert
2 Nennungen
· Spornt an
1 Nennung · Ja und Nein
· Dient nur den Veranstalter
· Steigert das Konkurrenzdenken

Zitate:

...Es tut allerdings sicher dem Ego gut, wenn man auf den vorderen Plätzen landet, in erster Linie tanze ich jedoch für mich, um mir was gutes zu tun, und der Applaus des Publikums nach Auftritten von mir zeigt doch, das es ihm gefallen hat, das reicht mir.

Wenn die Zielsetzung klar ist und es keine Veräppelung (wie früher oft) ist finde ich es gut

Von einem Wettbewerb halte ich eigentlich nicht viel, da ich finde jede Tänzerin hat ihren eigenen Stil und jedem Zuschauer gefällt eine andere Art von Tanz,
deswegen muss man also sozusagen Äpfel mit Birnen vergleichen. Immerhin ist das Tanzen eine Kunst und ich möchte es ungern auf irgendwelche Wertungspunkte
reduziert sehen.
Die Idee mit dem Nachwuchswettbewerb finde ich nicht so schlecht, das bezieht sich aber weniger auf den Wettbewerb, als darauf, dass Nachwuchstänzerinnen mal Gelegenheit haben sich vor einem größeren Publikum vorzustellen.

Wir haben diesen Sommer einen in Zürich organisiert: Die "Startänzerinnen" haben schon mal kategorisch abgelehnt, mitzumachen. "Weil wir doch keine Konkurrenz wollen". Aber wahrscheinlich hatte jede Angst, dann nicht den ersten Platz zu machen... Es machten eher "Nachwuchstänzerinnen" mit, die dann auch zufrieden waren mit dem Wettbewerb - auch diese, die nicht gewonnen hatten.

Im Bauchtanz sollte es generell kein Wettbewerb geben, es ist doch kein Leistungssport! Dieser wunderschöne Tanz hat Platz für viele Königinnen, denn das ist wohl jede gute Tänzerin, sobald sie den Saal betritt.

Wer mitmachen will soll, wenn er sich traut, ist als Zuschauer immer ganz interessant

Schwachsinn, besser wäre eine direktes Fördern von künstlerischer Darbietung, wie auch immer (Geldpreis, Sponsorin etc) als die immer gleichen Darbietungen grinsender Bauchtänzerinnen zu bewerten. Innovation und Ideen müssen her, im Tanz wie im Tanzmanagement.

Spornt an. Ist aber nicht leicht zu werten, außer es werden für die Teilnehmerinnen die gleichen Vorgaben (klass. Orient. Tanz/Stocktanz/Zimbeln) gemacht.

Hat mich nie so richtig interessiert, da wahrscheinlich die "Nachwuchskünstlerinnen" und nicht zu vergessen die Veranstalter am meisten profitieren, indem sie eine Neue Königin zum Herumreichen geschaffen haben. Außerdem ist so etwas immer sehr juryabhängig. Besser finde ich solche Dinge, wie im Rahmenprogramm mitzumachen. Das erreicht sehr viele "Fachleute" und diese sollten dann vielleicht abstimmen. Ansonsten merkt frau es schon anhand der Zuschauerreaktion, ob sie ankommt.

Gefällt mir nicht sehr, weil das ohnehin schon vorhandene Konkurrenzdenken unter den Tänzerinnen noch mehr gefördert und geschürt wird. Ich denke jede hat ihre "Königin" die ihr von Ausstrahlung oder Können her gefällt, das ist Geschmacksache.

Wer so was veranstaltet, sollte
1. klar definierte Zulassungsregeln festlegen
2. klar definierte Wertungskriterien festlegen, und
3. öffentlich machen, wie Platzierungen zustande kommen (anhand welcher Wertung, Gewichtung einzelner Kriterien)

Wer sich dazu außerstande sieht, soll eben keinen Wettbewerb veranstalten

Was hat sich in deinem Leben geändert seit dem du orientalischen Tanz betreibst? (privat, beruflich, gesundheitlich und/oder mental)

14 Nennungen

· Ich habe mehr Selbstbewusstsein (Selbstsicherheit)
9 Nennungen

· Ich akzeptiere jetzt meinen Körper.
8 Nennungen

· Ich habe viele neue Freundinnen gefunden.
7 Nennungen

· Ich bin viel Ausgelassener und zufriedener.
· Ich habe viel weniger Freizeit
· Besseres Körper- und Gesundheitsbewusstsein
6 Nennungen

· Aufrechtere Körperhaltung (Ausstrahlung)
5 Nennungen

· Bessere Beweglichkeit (ich fühle mich fitter)
4 Nennungen

· Haltungsschäden gelindert.
3 Nennungen

· Ich bin lockerer & offener geworden
2 Nennungen

· Alles
· Ständig Pleite
· Weniger Beschwerden
· Bessere Muskulatur
1 Nennung

· Ich habe Deutschland und die Orte in meiner Umgebung besser kennen gelernt.
· Weis mehr über Frauen und mich selbst
· Der Tanz hat die höchste Priorität in meinen Leben übernommen
· Nichts
· Glitzersüchtig geworden
· Meine Mimik ist besser geworden
· Hat mein kulturelles Interesse geweckt.
· Ich fühle mich schöner
· Ich achte mehr auf mich
· Ich bin jetzt selbstständig
Alles!! Bin Körper- und Gesundheitsbewusster geworden. Sehr viel selbstsicherer.
Ich habe viel über Frauen und deren Verhalten gelernt, klar auch über mich. Denke ich habe mich auch geistig durch das Tanzen weiterentwickelt. Und ich habe Deutschland, und gerade die Orte in unmittelbarer Nähe, kennen gelernt.

Im Laufe der Jahre hat sich mein ganzes Leben nach dem Tanz ausgerichtet, er hat die höchste Priorität in meinem Leben.
Ob das nun in jeden Fall positiv zu bewerten ist? Höchste Priorität heißt, dass ich auch persönliche Beziehungen dem unterordne. Mit dem Job ist es auch nicht einfach, das ist schließlich mein Broterwerb.
Aber was soll ich tun? Ich kann einfach nicht anders.

Haltungsschäden haben sich verbessert, die Beweglichkeit hat zugenommen. Ich habe meinen, von zwei Schwangerschaften strapazierten, Bauch lieben gelernt. Ich fühle mich sicherer und weniger verkrampft.

17 Jahre Berufsleben mit einem Beruf, der Spaß macht. Nach der intensiven Zeit, habe ich nicht das Gefühl, die Karriere des Lebens verpasst zu haben. Ich hatte sie. Weniger Rückenschmerzen trotz Bandscheibenschaden. Gutes Gefühl zum eigenen Ich und Körper und Sexualität.

Ich bin ständig pleite, glitzersüchtig und ich fühle mich dabei wunderbar.

Ich hab gar keine Zeit mehr..;-)

Ich habe zu mir selbst gefunden, bin selbstbewusster und gelassener geworden. Meine Halswirbelprobleme spüre ich kaum noch und mein Übergewicht stört mich nicht mehr.

Vor allem das kulturelle Interesse, die Auswahl der Ferienorte... Ich kann mich über den Raks Sharqi in vielen Bereichen ausleben: Webdesign, Journalismus, Kostümnähen etc. Habe viele nette Leute kennen gelernt. Meinen Freund hab ich aber behalten. :-) Der ist nicht arabisch vorbelastet und lässt mir meinen Tanz. Außerdem habe ich rausgefunden, dass sich nicht der Körper nach dem Tanz richten muss (im Ballett wäre ich eine Katastrophe) sondern der Tanz nach dem Körper. Ich finde mich schön, wenn ich tanze.

Ich fühle mich schöner. Ich achte noch mehr auf mich (Figur, Aussehen usw.)

Was denkst du über sehr dicke Tänzerinnen auf der Bühne?

15 Nennungen

· Wenn sie gut ist nichts dagegen
8 Nennungen

· Absolut OK
7 Nennungen

· Sie sollte nur auf ihr Kostüm achten
5 Nennungen

· Ist nicht so mein Fall
1 Nennung

· Vor Fachpublikum finde ich es OK

Zitate:

Es ist relativ! Zu viel ist immer nicht gut, das gilt ebenso für zu dünn!

Ich finde es gut. Die Qualität des Tanzes ist schließlich nicht vom Gewicht abhängig.

Das selbe wie über schlanke Tänzerinnen: Wenn sie gut tanzen ist es schön, wenn sie schlecht tanzen ist das schlecht. Das hat aber nichts mit der Figur zu tun, sondern mit der Frau selber. Ähnlich ist es mit der Kleidung. Sie sollte zur Figur passen, egal ob dick oder dünn.

In einer orientalischen Tanzshow für "Fachpublikum" ist das ok. Wer aber behauptet, das Durchschnittspublikum würde eine solche Tänzerin akzeptieren, macht sich etwas vor!

Da unser Tanz für alle Frauen gleich geeignet ist, finde ich es gut, auf der Bühne verschiedenen Typen von Frau zu sehen.

Da ich selbst eine bin, habe ich kein Problem damit. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es auf die Ausstrahlung ankommt. Frauen reagieren auf dicke Tänzerinnen erstaunlich positiv, weil von Anfang an kein Neidgefühl da ist und sie nicht so ihre Männer im Auge behalten müssen. So können die Männer auch offener sein.

Im richtigen Kostüm o.K.

Ich mag auch privat keine "sehr dicken" Personen. Das ist für mich eine Form von Sich-gehen-lassen.

Das ist wie mit den Frauen in Männerberufen - sie müssen mindestens doppelt so gut sein wie andere, um anerkannt zu werden.
Einer dicken Tänzerin wird kein Fehler nachgesehen! Ich habe einige gesehen, die echt den Saal zum Toben brachten. Aber ich kenne eine auch gut genug, um sagen zu können, dass ihr Selbstwertgefühl sehr brüchig ist. Und da sind "die üblichen" Gehässigkeiten schon extrem schmerzhaft - und schädlich.
Das muss sie schon wissen, ob sie sich das antun will.
Weiterhin habe ich beobachtet, das die "Dicken" oft auf der Spaß- und Stimmungsschiene fahren, so a la "Wildecker Herzbuben". Vielleicht die einzige Richtung, wo sie noch akzeptiert werden?

Je nach Niveau. Nachdem ich einmal Ishtar gesehen habe, war ich überrascht und sehr angetan. Sie hatte eine sehr gute Ausstrahlung und es machte Spaß zuzusehen.

Was denkst du wirklich über Männer, die orientalischen Tanz betreiben?

14 Nennungen

· Wenn sie "tuntig" tanzen ist wird es lächerlich

12 Nennungen

· Ich finde es gut
5 Nennungen

· Folklore ist am besten.
4 Nennungen
· Mag ich nicht so
2 Nennungen


· Kommt darauf an
· Männer haben es leichter in unsere Szene (Frauen müssen mehr leisten)
1 Nennung

· Ich finde es erotisch und lecker

Zitate:

Ich möchte sehen das es ein Mann ist, heißt er sollte maskulin tanzen und nicht verweiblicht. Er kann durchaus auch weiche Bewegungen machen sollte aber nicht durch lange Haare, BH und Rock etwas Feminität vortäuschen. Das finde ich nämlich daneben.

Es steht nirgends, dass dieser Tanz nur von Frauen getanzt werden darf. Also finde ich es total ok.

Solange sie sich nicht bewegen wie Frauen und versuchen Frauen zu sein - lass sie doch! Said el Amir ist doch gut!

Die meisten sehen schwul aus - sind sie´s?

Männer im Orientalischen Tanz gehören zur Geschichte des Tanzes. Es ist nur etwas ungewohnt, aber warum nicht?!

Kommt drauf an, ich finde sie manchmal (wenn auch oft ein bisschen "schwul" in der Wirkung) hoch erotisch. Ich sehe gerne wirklich gut tanzende Männer. Ist doch lecker, oder?
Wenn sie allerdings einen Bierbauch vor sich hertragen, find ich wesentlich schlimmer als dicke Frauen.

Meine wichtigsten Lehrer waren alle Männer. Auf der Bühne gefallen mir Männer beim Tanz auch sehr gut, nur sollten sie eher Folklore tanzen.

Wenn sie es gut machen, find ich das gut. Said el Amir ist mein Favorit. Er tanzt nicht nur technisch super, sondern auch mit Humor - da könnte sich manch eine Frau was abgucken! Das einzige was ich doof finde, ist wenn die Männer zu weibisch tun. Da kann ich mir ja grad eine Frau ansehen.

Würde es dich als Schülerin stören, wenn ein Mann in deinem Tanzkurs ist?

  • 19 Nennungen

    · Nein
    8 Nennungen
    · Ja, könnte mich stören bzw. hemmen
    3 Nennungen · Nein, wäre doch amüsant bzw. lustig
    2 Nennungen · Stört mich beim umziehen, sonst nicht.

    Zitate:

    Nein. Aber ich weis, dass es viele Frauen gibt, die sich schämen würden oder so.

    Es würde mich nicht stören, wäre allerdings gewöhnungsbedürftig, da man ihn mehr beobachten würde, als die anderen Frauen.