Bauchtanz Auskunft Sibel Nefa
Hallo, hier ist das umfangreiche Ergebniss der Jan./Feb. Umfrage. Die Ergebnisse wurden auch an die Magazine weitergeleitet. Aussagen, bei denen wir rechtliche Problem fürchten mussten, haben wir heraus gefiltert.

Umfrage Januar/Februar 2000 - Zeitungen für orientalischen Tanz


1. Welche deutschsprachigen Medien für orientalischen Tanz kennst du?

Die Magazine haben im Prinzip keinen unterschied im Bekanntheitsgrad.
Hier ist die Rangliste:
31 Nennungen - Orient Magazin
30 Nennungen - Halima
29 Nennungen - Tanz Oriental
23 Nennungen - Palmyra Online

Des weiteren gibt es noch die "Orienta Clubnachrichten", ein Magazin (orientalisch?) mit Namen "Up to Dance" und außerdem wurde noch "das OW-Forum" genannt.
Früher gab es auch einmal die "Saida" aus Österreich, die "Karawane" und die "Arabesque" aus der das "Orient Magazin" hervorgegangen ist.

2. Welche Magazine hast du im Abo?

Folgende Magazine werden von den Teilnehmern am meisten im ABO bezogen.

25 Nennungen - Halima
23 Nennungen - Orient Magazin
17 Nennungen - Tanz Oriental
2 Nennungen - Orienta Clubnachrichten
1 Nennung - Der arabische Almanach

3. Bewerte folgend Magazine nach Schulnoten (1-6):

1. Halima - 2,69
2. Tanz Oriental - 2,77
3. Orient Magazin - 3,04
4. Palmyra Online - 3,23

Insgesamt alles gute Ergebnisse mit nur geringen Abständen. Selbst Palmyra kann stolz sein trotz der widrigen Umstände eine gute Note zu bekommen.

4. Was findest du an der Halima positiv bzw. negativ?

POSITIV
12 Nennungen: Berichte: qualitätsvoll, abwechslungsreich, interessant, fachlich, verständlich,
gut recherchiert und informativ.

6 Nennungen: Veranstaltungskalender.

5 Nennungen: Anzeigen: kompakt, breites Werbungsangebot, übersichtlich, informativ und
die Bündelung in der Mitte.

4 Nennungen: Vorstellungen von Tänzerinnen (auch newcomerinnen) und interessante Interviews.

3 Nennungen: Das heiße Eisen.
Sehr umfangreich ausführlich, vielschichtig, viele Themen.
Viele freie Mitarbeiter, dadurch vielschichtig. Bringen auch mal Berichte aus abgelegen Ecken.
Tolle CD, Video und Buch Besprechungen.

1 Nennung: Engagement für Tänzerinnen: Halimafest
Frühes erkennen von neuen Trends.
Klatsch und Tratsch
Sympathische Aufmachung.

NEGATIV
7 Nennungen: Berichte: oft zu überschwänglich, zu euphorisch, nicht objektiv, kritiklos, Schönfärberei, selbstverfasste Berichte zu Shows.

6 Nennungen: Schlechtes Layout und fehlende Farbe

4 Nennungen: Zuviel Werbung bzw. zu große Werbung.

2 Nennungen: Immer Artikel über die selben Stars.

1 Nennung: Erscheint zu selten.
Interviews zu Alt und nicht persönlich entstanden.
Klatsch und Tratsch.
Zuwenig ausländische Berichte.
Zuviel Text bei Showberichten.
Zuwenig Informationen über den Tanz selber.
Teuer

5. Was findest du an den Orient Magazin positiv bzw. negativ?

POSITIV
9 Nennungen: Die Berichte über andere Länder und Kulturen.

5 Nennungen: Tolle farbige Bilder.

4 Nennungen: Vielfältige Berichterstattung und Tipps.
Kurznachrichten (Presseschau) aus aller Welt.
Zweisprachig.

3 Nennungen: Berichte über kleine regionale Veranstaltung und den nahen Ausland.

2 Nennungen: Inserentenverzeichnis
Das gesamte Erscheinungsbild und der Druck.

1 Nennung: Engagement für Tänzerinnen (OM-Festival)
Trennung von Shows und Workshops im Terminkalender.
Werbung gut aufgeteilt.
Gute Showberichte
Teuer


NEGATIV
7 Nennungen: Zeitung kam oft Verspätet (manche Termine schon passé)

6 Nennungen: Zweisprachig (ohne Nutzen für mich, trotzdem muss ich dafür Zahlen bzw. Platz fehlt anderen Berichten)

5 Nennungen: Berichte: oft schöngefärbt, fachlich ungenügend und zu unkritisch.

2 Nennungen: Showberichte uninformativ (Teilweise nur 20 Zeilen Showbericht, aber 20 Fotos auf 3 Seiten.)
Zu wenig über den Tanz bzw. Tänzerinnen.
Zuwenig Berichte aus den Norden und Süden (kaum freie Mitarbeiter).
Reise- und Länderberichte zu Lang und zu viel (Wenn das Land für mich nicht interessant ist, ist manchmal das halbe Heft futsch. Z.B. war mir in der letzten Ausgabe die großangelegte Sache über indischen Tanz usw. viiiiel zu lang..).

1 Nennung: Zuviel Werbung
Unübersichtliches Layout.
Reisebericht sehr gefiltert.


6. Was findest Du an der Tanz Oriental positiv bzw. negativ?

POSITIV
11 Nennungen : Tolles Layout. (Schönes Design (Layout, Farbe, Fotos, Grafiken, Papier) alles aus einen Guss, ganzseitige Fotos.

8 Nennungen: Sehr qualitätsvolle Artikel und Autoren (Donna Malskies) mit guter Sprache.

3 Nennungen: Informationen über Tänze (Theorie)

2 Nennungen: Berichte über das Internet und gute Homepage.
2 monatliches Erscheinen

1 Nennung: Veranstaltungskalender.
Mischung aus Artikeln, Werbung und Showberichten.

NEGATIV
6 Nennungen: Zu viel Eigeninteresse und Eigenlob (zu viel Eigenwerbung, Diez Media, Internet, Tanzbühne, Berichte über Tänzer, die bald einen WS/Show geben)
Zuwenig Berichte über Shows und Tänzerinnen (Interviews), zu wenig Reporter.

5 Nennungen: Zu dünn bzw. teuer
Gestaltung, oft zu viel Grafik und zu wenig Text (Information).

4 Nennungen: Neues Format (A4-quer), (Schrecklich um im Bus/U-Bahn zu lesen, totaler Fehlgriff für Archivierung!)

2 Nennungen: Unpünktlich

1 Nennung: Reiseberichte oft zu alt.

7. Wie bewertest du den Online Auftritt der Halima?

Durchschnittsnote: 3,1

Meinungen:
8 Nennungen: Layout: zu bunt bzw. Farben zu schrill (Augenfeindlich), Aufmachung langweilig.
3 Nennungen: Gutes Archiv (Artikel ungekürzt), leider nur 1 Jahrgang.
Email Adresse nur schwer zu Finden (sollte auf die Startseite)

Zitate:
Vieles funktioniert nicht.

Noch verbesserungswürdig, aber das kommt sicher noch.

Es könnte ein bisschen mehr Info geboten werden und die Möglichkeit, die Zeitung online zu abbonieren.

Zu wenig Informationen.

Magere Seite, kaum Links, keine Infos, keine Möglichkeit Infos anzufordern,
keine Kommunikation, reine Präsenzseite.

Wo soll denn da bitte eine Plattform für Kommunikation sein ??

Ich habe das Gefühl die haben das nur gemacht weil es alle haben.

Inhaltlich gehaltvoll

Ist wirklich vielfältig und sehr "brauchbar" bis informativ und unterhaltend!

Sehr schön und übersichtlich gestaltete Sites

8. Wie bewertest du den Online Auftritt der Tanz Oriental?

Durchschnittsnote: 2,5

Meinungen:
5 Nennungen: Schönes übersichtliches Design.

4 Nennungen: Tolles Archiv mit allen Heften.

2 Nennungen: Nicht so übersichtlich.
Übersichtlich.

Zitate:
Schlecht ist, das nur wenige Artikel online sind bzw. gekürzt sind.
1. Gibt nur im Ansatz den Inhalt der Zeitschrift wieder. Wäre ich nicht Abonnentin würde mich der Online-Auftritt nicht unbedingt zum Abonnement reizen.
2. Schlecht finde ich, das man, um die Artikel fertig zu lesen, das Heft kaufen muss.
3. Archiveinsicht ist bedingt vorhanden.
4. Artikel werden nur in Auszügen gezeigt.

Gut
1. die Teilartikel machen neugierig (so haben sie mich damals auch gekriegt)
2. Gut, dass man einige Artikel einsehen kann, sodass sich Nicht-Abonnenten ein Bild machen können .

Außer viel Eigenwerbung nicht sehr ansprechend.

Ist zwar nicht schlecht aber Verbesserungswürdig.

Leider kann man nur einige Themen anklicken, könnte besser werden.

Überall stehen Preise Geld für dies Geld für das. Wirkt vom Inhalt irgendwie kalt und berechnend.

Viele Infos.

Informativ.

Das Online-Angebot ist eine gute Ergänzung des Heftes.

Kurz vor dem erscheinen der gedruckten Version aktuell mit dem neuen Heft online! das ist selten.

ist immer wieder interessant

Viel Drumherum und wenig dahinter.

Gut: Adressen von Tänzerinnen

9. Was vermisst du in den Fachzeitungen?

Kritische aber faire Grundhaltung

Objektivität! Man hat das Gefühl, dass die Artikel von den Tänzerinnen selbst in Auftrag gegeben werden (versteckte Werbung).

Ein wenig mehr sachgerechte Kritik, egal, um was es geht (Tänzerin, Show insgesamt, Moderation, Reisen, besuchte Kurse, Workshops etc.).

Auch mal kritische Berichterstattung über Veranstaltungen der bekannten Tänzerinnen.

Auch mal kritische Stimmen zu Shows oder Tänzerinnen, sofern es angebracht ist.

Die vielgelobte und erhoffte "konstruktive Kritik". Es kommt mir manchmal sehr "cliquenhaft" nach Sympathien und Antipathien vor...,wie überhaupt berichtet wird.

Etwas ehrlichere Berichterstattung. Das Problem ist aber wirklich, will man das lesen oder heißt es dann die machen die Tänzerinnen oder Veranstalter fertig?

Berichte nicht nur aus der nähe der Redaktionen.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Bessere Gestaltung.

z.T. bessere Fotos

Zuwenig gutes Layout, zu wenig Farbe
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Mehr Informationen z.B. über Tänze (Folklore) wie z.B. Tanz mit der Melaya, Ghawazi oder nubischer Tanz usw. wie wird das getanzt und wo kommt es her.

Knappe, klare Infos über Tanztheorie (z.B. Stilkunde der Folklore).

Mehr Hintergrundinformationen über Folkloretänze, Schritte, Kostüme.

Detailliertere Informationen zu Folkloretänzen.

Vielleicht sollten hier intensivere Hintergrundsrecherchen gemacht werden. So gibt es hin und wieder zwar kurze Artikel über Folkloretänze, diese geben aber keine Auskunft über authentische Kostüme, Musik und Bewegungsabfolgen, verwendete Accessoires (Stock, Krug oder ähnliches).

Tipps für Anfängerrinnen.

Tipps jeglicher Art für Anfängerrinnen. Welche Bewegungen kann ich zu den verschiedenen Instrumenten und Rhythmen tanzen.

Kostümschnitte zum Nachschneidern. Bezugsquellen nennen.

Mehr Sach- und Fachartikel (Kultur, Geschichte, Religion).

Ein bisschen Tanztechnik ab und an wäre doch schön. Oder mal ein paar andere Tipps und Tricks.

Mehr Einleitung und Tipps, wie macht man was.
Armstulpen, Gürtel etc.. Tipps für den Haushalt z.B. orientalischen Spezialitäten oder wie putzt man Kupfer.

Neueste Kostümtrends und wo man sie bekommen kann.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Terminkalender nach Regionen.

Eine regionale Bündelung des Angebotes an Workshops und Veranstaltungen (einfach der übersicht wegen).
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Das Vorstellen von Tanzstudios (als eine Art Themenreihe).

Mehr Informationen über Tanzschulen.

Studioberichte.

Vorstellung einzelner Tänzerinnen.

Ich hätte gerne mehr Porträts über die Tänzerinnen und Lehrerinnen in Deutschland.

Vorstellung von Tänzerinnen und Studios, die nicht in der Umgebung der Herausgeber liegen.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Mitteilungen über aktuelle, neue Musik, evtl. mit Teilübersetzung von Texten, so dass man in etwa weiß, wohin der Weg führt.

Mehr Musikberatung.

Berichte über neue CDs, viel mehr Übersetzungen von Liedtexten.

Musikübersetzungen.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Originelle Ideen, wie das Wort des Herausgebers (Halima).

Mehr Humor.

Wie wäre es mal mit ein Comic über Bauchtanz?
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Aktuelles aus der Kairo-Szene (wer tanz wo, wo gibt's Unterricht).

Mehr Infos über arabische Tänzerinnen.

Mehr internationale Beiträge, von Tänzerinnen, die im Ausland leben/arbeiten (Szenenbeiträge).
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Tests von Versändern bzw. Geschäften.

Pünktliches Erscheinen.

Mal einen Blick über den Zaun wagen.

weniger Showberichte - es nervt ewig vom tollen Outfit und der super Organisation von irgendeiner Provinzshow zu lesen und genau zu wissen das es nur der ewig gestrige Aufguss aller dieser Veranstaltungen ist

Sachliches (tanzbezogen) und fachliches Journalistisches Knowhow.

Das Anregen von interessanten Treffen für die Leserschaft (Austausch unter Tänzerinnen, nicht immer nur Show, Show, Show).

Ein "Schwarzes Brett", wo man für einen kleinen Anzeigenpreis irgendwelchen Kram inserieren kann, den man loswerden will oder finden will.

Mehr Informationen über Workshops und Veranstaltungen.

Mehr "freie" Mitarbeit, weniger "Bestimmung" durch die Herausgeber (was auch immer die meinen
über wen Berichte "lohnend" sind...)

Leserbriefseiten wie es in Magazinen eigentlich üblich sind (Lob/Kritik/Anregungen/Stellungsnamen) die auch andere Tänzerinnen lesen können.

mehr Anregungen zum Mitmachen.

Fragen nach Wünschen der Kundschaft.

Immer nur die Darstellung der vielen hochgejubelten Stars und eine Menge Anzeigenwerbung ist mir zu dünn. Bei vielem muss man sich letztendlich doch schlau machen, indem man vielen Frauen Löcher in den Bauch fragt.

orientalische Frauen Geschichten, Geschichte der Tänzerinnen, Nadia Gamal, Suheir Saki, etc ..., Mythologie der Göttinnen, die Geschichte der Musikinstrumente, wahren Geschichten von Frauen die etwas für Frauen gemacht haben.

Was ist los in anderen Ländern (Tanz, Musik, Stilistik, Kostüme)

10. Sonstige Kommentare (Was möchtet ihr den Zeitungen sagen):

Liebe Zeitungen denkt mal daran, das ihr die Zeitungen für eure Leser macht und nicht für euch.

Die Zeitungen sollten ruhig mal Kritik anbringen, sachlich und fair. Notfalls auch abgeschwächt, aber nicht diese Beweihräucherung.

Vielleicht könnte man so eine Art Regionalbüros einrichten, wo freie Mitarbeiter dann zu Shows usw. fahren und die Sachen an die Redaktionen schicken.

Nicht immer nur die großen Stars puschen. Ich möchte zwar auch nicht über jede Anfängerin mit Ambitionen riesige Artikel lesen. Vielleicht könnte man aber mal ein wenig die Newcomerinnen, die sich gerade einen Namen machen genauer betrachten.

Schreibt Berichte die nicht alles schön reden. Schreibt ehrlich und genau.

Schön wären mal informative Berichte z.B. über Kostümkunde. Vorschläge zum selber machen, Folklore Kostüme, Stilkunde etc, nicht nur oberflächliche Berichte sondern konkrete Informationen mit Abbildungen.

Nicht nur immer die selben 10 Tänzer/innen vorstellen, auch mal in die Provinz gehen. Die großen Stars kennt schon jeder.

Nicht nur Lobhudelei zu den Tänzerinnen " die es geschafft haben ", sprich , die einen bekannten Namen haben, es gibt viele gute und sehr gute Tänzerinnen und Lehrerinnen in Deutschland , die fallen irgendwie durch das Netz. Es würde sich sicher lohnen sich die Mühe zu machen und über solche zu berichten.
Außerdem hat man oft nur einen subjektiven Eindruck von Show . Da der/die Berichterstatter ja nicht wie das " normale " zahlende Publikum behandelt werden ist auch der Eindruck des Abends etwas unterschiedlich.
Gut wäre sich auch mal unter den Zuschauern umzuhören, wie die den Abend fanden, vielleicht auch mal ein Ohr Backstage hinzuhalten . Was wollte der Veranstalter rüberbringen, ist dies so gelungen usw.

Etwas weniger Selbstherrlichkeit täte not.

Gerüchten zufolge ist es bei manchen Zeitschriften eine etwas seltsame art üblich, wie mit texten, berichten umgegangen wird, das z.B. zu Veranstaltungen zwar ein Fotograf geschickt wird, aber der Bericht vom Veranstalter zu liefern ist... kein wunder, wenn es dann überall nur die besten Tänzerinnen und die schönsten Shows waren... es wäre also wünschenswert, wenn die Berichte von den Journalisten selbst kämen und die dann auch mal den Mut hätten, den Leuten nicht nur das zu sagen , was sie gerne hören möchten, sondern vielleicht etwas mehr kritische Blicke in den Zeitschriften zu finden wären.

Bitte pünktliche Lieferung an die Abonnenten.

Auch mal kritische Artikel über die "Großen" der Szene (es sind nicht immer alle bekannten Tänzerinnen einmalig und wunderbar).

Mehr CD-, Buch- und Videorezensionen wären schön.

Bitte bleibt objektiv, wenn ihre es nicht schon seit.

Die Chefredakteure sollten nicht zensierend und bestimmend eingreifen um ihre Machtposition auszubauen.

Schönschreib Artikel und Berichte sollten ernsthaft geprüft werden.

Selbstbeweihräucherungsartikel sollten generell nicht genommen werden.

Mehr Humor, aktueller, häufigere Ausgaben (Halima)
oder PÜNKTLICHES ERSCHEINEN (OM)

Den "Chefs" - übt nicht soviel Macht aus und stellt euch auf "Kommunikation" ein. Wartet nicht darauf das die Frauen schon zu euch rennen.

Dann wären "regionale" Ansprechpartner ganz okay. z.B. muss ja nicht gleich Brigitte selbst
immer zu den "wichtigen" Events fahren. Da wäre eine Abwechslung mit "neuen" Schreiberlingen mal ganz interessant !

Die Magazinen sollten miteinander arbeiten; ich habe oft das Gefühl, das sie gegeneinander arbeiten

Kritisch, aber objektiv sein.

Erscheinungstermine einhalten (manche Termine sind schon vorbei, wenn man das neue Heft kriegt)!

In allgemeine, vermisse ich Heiterkeit, fröhliche Meldungen, in den Zeitschriften.

Mehr Biographisches über Musiker, Tänzerinnen, sowie "Hilfestellungen" zu Themen wie : Kostüme,
Musik...

Seid pünktlicher (sonst sind die Anzeigen immer veraltet) - kümmert euch nicht nur um persönliche Bekanntschaften - seid objektiver (weder Miesmache, noch Lobhudelei für gute Anzeigenkunden)

Weniger Werbung und mehr Informationen wären schön. Neben den wenigen immer wieder genannten Tänzerinnen und Tänzer gibt es auch viele gute Tänzerinnen und Gruppen in der Provinz, über die es vielleicht einmal lohnt zu schreiben, um die Vielfalt auf zu zeigen ,die es bei uns gibt.