Bauchtanz Auskunft Sibel Nefa

Bauchtanz Tipps & Tricks

Auftrittsmusik - Effizienz oder Uneffizient

Zu Anfang eine Überlegung, die jede Tänzerin für sich treffen muss. Sucht man sich für jeden Auftritt neue Musik heraus, oder bevorzugt man eher Standardmusik?

Die Vorschläge gehen dahin, für sich selbst ein gewisses Musikrepertoire bereit zu haben, auf welches man immer schnell zurückgreifen kann. Jede Tänzerin sollte sich aber auch überlegen, je nach Stimmung, eigenem Geschmack und neuestem Trend neue Musikstücke zu einer kleinen, etwa 15minütigen Show zu arrangieren.
15 Minuten deshalb, damit bei den Auftritten das Publikum mit seiner Aufmerksamkeitsspanne nicht überfordert wird. Bei Shows für Orientalen gelten natürlich von Seiten des Publikums andere Voraussetzungen.

Tretet ihr allerdings in Restaurants auf, solltet ihr auf jeden Fall musikmäßig für Abwechslung sorgen, nicht dass der Eindruck entsteht, ihr seid nicht flexibel und nicht in der Lage, auch mal auf andere Stücke zu tanzen.

Werden Musikkassetten verwendet, sind 30er oder besser noch 20er (erhältlich über Musikbands) am besten, da längere Kassetten am ehesten zu Bandsalat führen können. Allerdings sei hier auch gesagt, dass z. B. 60er Kassetten wesentlich günstiger im Anschaffungspreis sind als 30er.

Wie dem auch sei, wenn Musikkassetten mit eigener Musik bespielt werden, sollten diese auf jeden Fall noch unbespielt sein und beim Überspielen gut ausgesteuert, da ansonsten der Klang sehr leidet.

Eine weitere Möglichkeit besteht im Brennen von CDs.

Diese sind zwar in der Anschaffung teurer als MCs und man kann sie nur einmal bespielen, aber dafür hat man keine Probleme mit dem Klangbild, da gebrannte CDs im Grunde wie das Original klingen.

Allerdings kann es beim Abspielen schon mal zu Problemen kommen. Bei manchen älteren CD-Playern kann der Laser die CD nicht erkennen oder gibt den Ton nicht entsprechend laut wieder. Um solche Pannen zu vermeiden, könnte man auf die goldenen CD-Rohlinge von Traxdata oder Rohlinge von Kodak "Silver Line" zurückgreifen. Diese liegen zwar preislich gesehen wieder etwas höher, aber nach den Erfahrungen einiger Tänzerinnen haben diese bisher damit noch keine Pannen erlitten.

Mittlerweile gibt es auch schon gute CD-Rohlinge bei Aldi - Silver blue -, wenn da beim Brennen mal eine daneben geht, ist es, geldlich gesehen, nicht so schlimm. Das muss jeder für sich selbst abwägen, denn bei gebrannten CDs sind schon die verschiedensten Erfahrungen gemacht worden.

Der Vorteil beim Brennen von CDs liegt aber auch darin, dass man Lieder Ein- und Ausblenden und je nach Brennersoftware noch entsprechend überarbeiten kann. Es sollten höchstens 2 Auftrittsroutinen auf eine CD gebrannt werden. Denn erstaunlich viele Leute schaffen es nicht, auf einer CD mit mehreren Stücken das richtige abzuspielen. Auf jeden Fall immer ein Post-It auf die CD kleben: "2. Stück spielen!"

Überlegenswert ist es auf jeden Fall, vorsichtshalber zum Auftritt CD + MC mitzunehmen, um Pannen auszuschließen. Und wer ganz auf Nummer Sicher gehen will, sollte sich noch die Original-CDs einpacken.

Von
Manoú