Bauchtanz Auskunft Sibel Nefa
Sie befinden sich hier >> Bauchtanz Service - Lustige Geschichten - Voll erwischt <<

Sibel Nefas Humorecke

Bauchtanz Geschichten der etwas anderen Art

Voll erwischt

Autor: Subaya

E-Mail: katrin.moews@web.de

Homepage:

Mist, wieder mal zu früh an der Bushaltestelle! Aber wenigstens werde ich ihn diesmal nicht verpassen, und das Warten stört mich eigentlich auch nicht, schließlich habe ich ja was, womit ich mir die Zeit vertreiben kann. Also, wie war das gestern beim Tanzunterricht gewesen, Kamele aufwärts? Na gut, habe ich zwar so noch nie gemacht, sieht aber enorm gut aus und soll sofort in mein Repertoire eingegliedert werden.

Dummerweise fühlt es sich bislang aber noch etwas unkoordiniert an und längst nicht so schön rund wie die vertrauten Abwärts-Kamele. Guckt jemand? Nö, es ist keiner außer mir an der Bushaltestelle, und vorbeifahrende Autofahrer haben anderes zu tun als darauf zu achten, was die junge Frau am Straßenrand für komische Bewegungen macht. Ich fange also mit kleinen, schüchternen Kamelen an, die sich noch unauffällig unter meinem Pulli verstecken. Hey, so geht das, gar nicht schlecht. Fühlt sich besser an. Ich werde mutiger, die Bewegungen deutlicher.

Vom Bus ist weit und breit nichts zu sehen. Ich mache unauffällig eine halbe Drehung und "Kamele" in die andere Richtung weiter. Hm, man kann das sehr hübsch mit Schritten kombinieren. Fühlt sich immer besser an, die Schritte werden größer, hübsche Arme dazu, damit das Ganze auch nach was aussieht - und genau in diesem Moment ertönt hinter mir, wie aus dem Nichts, ein sehr bekanntes Geräusch. Ich erstarre kurz in der Bewegung, verfalle dann in eine unauffällige "Ich stehe hier nur so rum und warte" -Pose und drehe mich vorsichtig um. Tatsächlich, der Bus, na so eine Überraschung. Den habe ich gar nicht kommen hören! Aber dass er nicht vom Himmel gefallen ist, sondern tatsächlich die lange gerade Strecke über die ganze Kreuzung gefahren ist, sehe ich an den Gesichtern der Fahrgäste, die mich teils befremdet, teils höchst amüsiert mustern. Schluck! Was mache ich denn jetzt? So tun, als ob ich auf die andere Linie warten würde?! Ach was, Blödsinn, mir doch egal!

Mit der vollen Würde der Königin des Tanzparketts gehe ich auf die sich öffnende Tür zu und steige in den Bus. Der Busfahrer grinst von einem Ohr zum anderen, als ich ihm mein Studententicket vor die Nase halte.
"Was war das denn für ein Tanz?" fragt er und zwinkert mir zu.
"Das war Bauchtanz", erwidere ich freundlich lächelnd und mit einer Selbstverständlichkeit, als wäre Tanzen an Bushaltestellen das Normalste der Welt für mich.
"Das sah aber schön aus!" sagt der Busfahrer.
Hm! Dann war es vielleicht doch nicht ganz so schlimm, dass es alle gesehen haben, oder? Ich lächle dem Busfahrer noch mal zu, durchquere so würdevoll und beiläufig wie möglich den Bus und suche mir einen Platz, auf dem ich niemandem ins Gesicht schauen muss.
Meinen ersten richtig öffentlichen Auftritt hatte ich mir eigentlich anders vorgestellt. Na ja, wenigstens habe ich mich nicht blamiert - oder doch nur ein ganz kleines Bisschen!... :-)

Zurück